Hauptnavigation
Aktuell + Konzerte/Proben + Chor/Leitung + Vereinsleben + Förderer/Kontakt + Impressum
Hauptnavigation

Musik zur Abendstunde: 8. Juli 2016

Prenzlauer Zeitung vom 14.07.2016

Mozarts Werken Glanz verliehen

Über 500 Zuschauer waren bei der Musik zur Abendstunde von den lnterpreten begeistert

Von Armin Gehrmann

Musik zur Abendstunde 2016 (Foto: Franz
        Roge)Prenzlau. Wetterbedingt fand das 23. Klostergartenkonzert "Musik zur Abendstunde" des Uckermärkischen Konzertchores Prenzlau nicht an gewohnter Stelle, sondern in der Kirche St. Nikolai Prenzlau statt. Der Einladung des Chores folgten weit über 500 Zuschauer, informierte dessen künstlerischer
Leiter Jürgen Bischof.

Das Konzert war zugleich der Auftakt zum III. Mozartfest im Dominikanerkloster. Entsprechend stand auch der Wiener Klassiker in seiner ganzen  musikalischen Vielfalt im Mittelpunkt des Programms der "Abendstunde", das auch vom Preußischen Kammerorchester mitgestaltet wurde. Es erklangen geistliche und weltliche Chormusik sowie heitere und besinnliche Instrumentalmusik aus allen Schaffensperioden Mozarts.

So erklangen das berühmte "Ave verum corpus", das "Alma Deicreatoris", das Andante für Flöte und Orchester, "Die kleine Nachtmusik" und "Männer suchen stets zu naschen" in Bearbeitungen für Chor und Orchester sowie Mozarts "Bundeslied" und "Abendruhe" und andere. Eine große Heiterkeit beim Publikum löste "Die kleine Lachmusik" von Wolfgang Schröder aus. Überaus begeistert honorierten die zahlreichen Gäste des Abends die Gestaltung von Szenen aus Mozarts "Die Zauberflöte".

"Besonders hervorzuheben ist, dass alle Vokal- und Instrumentalsolisten des Abends auch Mitglieder des Konzertchores sind", betonte Jürgen Bischof. "Dazu gehörten Hanna-Maria Hering (Querflöte), Claudia Träger und Celine Haß (Sopran), Katharina Witt (Alt) sowie Oliver Wunderlich (Bariton)."

Zurück zur Übersicht