Hauptnavigation
Aktuell + Konzerte/Proben + Chor/Leitung + Vereinsleben + Förderer/Kontakt + Impressum
Hauptnavigation

Konzert der Wiener Sängerknaben: 4. Dezember 2010

Prenzlauer Zeitung vom 06.12.2010

25 Knaben lösen Begeisterung aus

Konzert: Mit den Wiener Sängerknaben wird in Prenzlau vor ausverkauftem Haus ein weiterer Höhepunkt innerhalb der Reihe „Chöre zu Gast“  geboten.

Wiener Sängerknaben (Foto: Heiko Schulze)
Von Heiko Schulze

Prenzlau. Mit einem „orientalischen Roadmovie“, dem Oratorium „Entlang der Seitenstraße“, überraschte am Sonnabendabend der Mozart-Chor der Wiener  Sängerknaben in der ausverkauften Aula der Grabow-Oberschule.

Das Singspiel bewies einmal mehr die Vielseitigkeit, das Stimmvermögen und die Originalität  des weltberühmten Chores, dessen traditionelle Wurzeln über ein halbes Jahrtausend zurückreichen. Der Auftritt der Wiener Sängerknaben war für die  begeisterten knapp 400 Besucher ein besonderes Erlebnis innerhalb der Reihe „Berühmte Chöre zu Gast in Prenzlau“. In den zurückliegenden Jahren konnten die Prenzlauer bereits die Dresdner Kapellknaben, den Dresdner  Kreuzchor, die Leipziger Thomaner, die Regensburger Domspatzen und den Tölzer Knabenchor erleben. Aber auch ChWiener Sängerknaben (Foto: Heiko Schulze)öre aus Israel, Brasilien, Kanada, Israel,  Russland, Schweden, Norwegen und Japan im Rahmen des Stettiner Chorfestivals gastierten bereits in der Kreisstadt. Auf Initiative von Jürgen Bischof wird  diese Konzertreihe vom Uckermärkischen Konzertchor Prenzlau und von der Uckermärkischen Kulturagentur veranstaltet.

Für Bischof selbst, der in seiner Kindheit sieben Jahre lang den Dresdener Kapellknaben angehörte, weckte der Auftritt am Sonnabend besondere Erinnerungen: „Ich kann mich gut daran erinnern, was es für Kinder bedeutet, Hunderte Kilometer von einem Auftrittsort zum anderen unterwegs zu sein, immer  Höchstleistungen zu bieten, egal, ob es bei einem Konzert in einer Großstadt oder in einer ländlichen Region wie der Uckermark ist.“ Die Wiener Sängerknaben, die vor ihrem Auft ritt übrigens beim Fußballspielen in der Grabow-Turnhalle Ausgleich und Entspannung suchten, wurden für ihre Leistungen mit reichlich  Beifall belohnt. Im zweiten Teil des Konzertes traten sie in den bekannten Matrosenanzügen auf. Die 25 Knaben und ihr Kapellmeister Florian Schwarz konnten  erst nach drei Zugaben die Rückreise ins Hotel antreten, um bereits am nächsten Tag zu einem Konzert in der Bundeshauptstadt zu fahren.

Jürgen Bischof stellt für den Sommer 2011 bereits einen weiteren Höhepunkt innerhalb der Konzertreihe in Aussicht. Nach fast zehnjähriger Pause wird dann der Dresdener Kreuzchor mit geistlicher und weltlicher  Musik in Prenzlau zu erleben sein.

Zurück zur Übersicht