Hauptnavigation
Aktuell + Konzerte/Proben + Chor/Leitung + Vereinsleben + Förderer/Kontakt + Impressum
Hauptnavigation

Ausblick auf 2009

Prenzlauer Zeitung vom 14.03.2009

Konzertchor stellt sich neuen Herausforderungen

Proben: Das Ensemble arbeitet intensiv an neuen Stücken im Repertoire. Auch außerhalb der Region gibt es Einladungen.

Uckermark (MS). Drei Tage intensiver Proben haben nicht nur die Qualität des Uckermärkischen Konzertchores gefestigt, sondern auch den Zusammenhalt des Laienensembles neu bestärkt. Nicht das erste Mal hatten sich rund 60 der insgesamt 80 Chormitglieder in der Bundes- und Landesakademie Rheinsberg eingemietet. „Fernab der normalen häuslichen Umgebung mit all ihren kleinen Verpflichtungen und mitten in einer wunderschönen Natur lässt es sich konzentriert arbeiten“, versichert Chorleiter Jürgen Bischof.

Seit Kurzem können übrigens alle Chormitglieder auf Kosten des Konzertchorvereins – im Dienste der Qualität – an der Kreismusikschule ihre Stimme bilden lassen. Denn der Chor steht vor neuen Herausforderungen.
Möglichst früh werden neue Stücke eingeübt, die in nur scheinbar weiter Ferne aufzuführen sind. Am 12. Juni zum Beispiel gestalten die Sänger mit dem Preußischen Kammerorchester wieder die „Musik zur Abendstunde“ bei Wein und Kerzenschein. Es ist seit zehn Jahren der traditionelle Auftakt zum Kultursommer im Prenzlauer Dominikanerkloster. Der Chor führt diese Tradition aber bis zum Beginn der 1990er Jahre zurück.

Tags darauf stehen Chor und Orchester in einem Gemeinschaftsprojekt der Uckermärkischen Kulturagentur und der Uckermärkischen Bühnen Schwedt vor dem Publikum. Auch ihre „Serenade im Park“ ist nicht das erste Gastspiel an den Bühnen, doch der erste Auftritt während der Parkfestspiele.

Spätestens das nächste Konzert, „Prenzlau – Ein Fest der Jubilare“ am 6. September in der Prenzlauer Franziskanerklosterkirche, macht deutlich, warum in diesem Jahr viel Neues einzustudieren ist. Zum 775-jährigen Jubiläum der Kreisstadt lassen der Uckermärkische Konzertchor und der Chor der Stettiner Camerata Nova mit dem Preußischen Kammerorchester zum Ausklang der Uckermärkischen Musikwochen Werke von Henry Purcell, Georg Friedrich Händel, Joseph Haydn und Felix Mendelssohn Bartholdy erklingen – alle vier Komponisten haben 2009 ein besonderes Jubiläum.

Dass der Konzertchor auch über die Region  hinaus geschätzt wird, davon zeugt die Einladung am 10. Oktober ins Kultur- und Festspielhaus Wittenberge zu Beethovens IX. Sinfonie im Rahmen des 50. Bestehens des Festspielhauses. Auch die Offerte des Philharmonischen Chores Neubrandenburg zur Aufführung von Haydns „Schöpfung“ in der Konzertkirche Neubrandenburg am 24. Oktober ist Zeichen des guten Rufs des Uckermärkischen Konzertchores.

Zurück zur Übersicht