Hauptnavigation
Aktuell + Konzerte/Proben + Chor/Leitung + Vereinsleben + Förderer/Kontakt + Impressum
Hauptnavigation

Weihnachtskonzert der Sparkasse Uckermark: 6. Dezember 2008

Prenzlauer Zeitung vom 09.12.2008

Abendsegen wird zu einem Höhepunkt

Tradition - Über eine steigende Nachfrage können sich die Organisatoren und Mitwirkenden des traditionellen Weihnachtskonzertes der Sparkasse freuen.

Von Stefan Adam

Prenzlau. Das traditionelle Weihnachtskonzert der Sparkasse Uckermark erfreut sich immer größerer Nachfrage. Nicht enden wollende Ovationen von 280 begeisterten Gästen waren im festlich geschmückten Plenarsaal der Kreisverwaltung ein Zeichen dafür. Bereits in zehnter Auflage, gibt es an der Beliebtheit der Veranstaltung keinen Zweifel. "Wir können aufgrund der Raumkapazität nicht immer alle Kartenwünsche erfüllen", sagte Vorstandsvorsitzender Uwe Schmidt zur Eröffnung. "Keine Wünsche offen lassen aber die Partner der Veranstaltung: das Preußische Kammerorchester, der Uckermärkische Konzertchor Prenzlau und die Kreismusikschule Uckermark."

Eingerichtet für Chor und Orchester reichte das Arrangement bekannter und weniger bekannter klassischer Melodien, die von Frank Matthias humorvoll moderiert und mit Alenka Genzel vorgetragen wurden. Sie bewogen die Gäste zum Lachen und Mitsingen. Einer der Höhepunkte war der "Abendsegen" aus der Oper "Hänsel und Gretel". Der Uckermärkische Konzertchor Prenzlau unter der Leitung von Jürgen Bischof und das Preußische Kammerorchester Prenzlau, dirigiert von Thomas Runge, überzeugten mit einem abwechslungsreichen Programm. Werke von Wolfgang Amadeus Mozart, Händel, Telemann, Haydn bis hin zu internationalen Weihnachtsliedern standen dabei im Mittelpunkt. Als Solisten begeisterten am Klavier Tintin Brodwolf von der Kreismusikschule Uckermark sowie Marko Schindler mit seinem außergewöhnlichen Trompetenspiel. Nicht unerwähnt blieb dabei der Dank an das Kreditinstitut für die langjährige Unterstützung der kulturellen Arbeit in der Region, die sich als außerordentlich fruchtbar erwiesen hat.




Anzeigenkurier vom 10.12.2008

Ovationen beim Weihnachtskonzert der Sparkasse

280 begeisterte Gäste

Prenzlau (AK/Stefan Adam). Nicht enden wollende Ovationen von 280 begeisterten Gästen waren das Markenzeichen des traditionellen Weihnachtskonzertes der Sparkasse Uckermark im festlich geschmückten Plenarsaal der Kreisverwaltung.

Der uckermärkische Konzertchor Prenzlau, unter Leitung von Jürgen Bischof, und das Preußische Kammerorchester Prenzlau, dirigiert von Thomas Runge, überzeugten ein weiteres Mal mit einem bunt gemischten Programm. Mit Werken von Wolfgang Amadeus Mozart, über Händel, Telemann, Haydn bis zu internationalen Weihnachtsliedem reichte die Palette. Eingerichtet für Chor und Orchester reichte das Arrangement bekannter und weniger bekannter klassischer Melodien, die von Frank Matthias moderiert und durch Alenka Genzel vorgetragen wurden. Als Solisten begeisterten am Klavier Tintin Brodwolf von der Kreismusikschule Uckermark sowie Marko Schindler mit seinem außergewöhnlichen Trompetenspiel.

In Zusammenarbeit mit dem Preußischen Kammerorchester und dem Uckermärkischen Konzertchor war es bereits die zehnte Veranstaltung dieser Art, die zum Abschluss die Gäste zum gemeinsamen Singen bewog.

Nicht unerwähnt blieb dabei der Dank an das Kreditinstitut für die langjährige und intensive Unterstützung der kulturellen Arbeit in der Region Uckermark, die sich als außerordentlich fruchtbar erwiesen hat.



Märkische Oderzeitung vom 09.12.2008

Außergewöhnliches Trompetenspiel

Ovationen bei Weihnachtsveranstaltung der Sparkasse Uckermark

Von Stefan Adam

Prenzlau. Das traditionelle Weihnachtskonzert der Sparkasse Uckermark erfreut sich immer größerer Nachfrage. Nicht enden wollende Ovationen von 280 begeisterten Gästen waren im festlich geschmückten Plenarsaal der Kreisverwaltung ein Zeichen dafür. Bereits in zehnter Auflage, gibt es an der Beliebtheit der Veranstaltung keinen Zweifel. "Wir können aufgrund der Raumkapazität nicht immer alle Kartenwünsche erfüllen", sagte Vorstandsvorsitzender Uwe Schmidt zur Eröffnung. "Keine Wünsche offen lassen aber die Partner der Veranstaltung, das Preußische Kammerorchester, der Uckermärkische Konzertchor Prenzlau und die Kreismusikschule Uckermark." Eingerichtet für Chor und Orchester reichte das Arrangement bekannter und weniger bekannter klassischer Melodien, die von Frank Matthias humorvoll moderiert und mit Alenka Genzel vorgetragen wurden. Sie bewogen die Gäste zum Lachen und Mitsingen. Einer der Höhepunkte war der "Abendsegen" aus der Oper Hänsel und Gretel.

Der Uckermärkische Konzertchor Prenzlau unter Leitung von Jürgen Bischof und das Preußische Kammerorchester Prenzlau, dirigiert von Thomas Runge, überzeugten mit einem bunt gemischten Programm. Werke von Wolfgang Amadeus Mozart, Händel, Telemann, Haydn bis hin zu internationalen Weihnachtsliedern standen dabei im Mittelpunkt.

Als Solisten begeisterten am Klavier Tintin Brodwolf von der Kreismusikschule Uckermark sowie Marko Schindler mit seinem außergewöhnlichen Trompetenspiel.

Nicht unerwähnt blieb dabei der Dank an das Kreditinstitut für die langjährige Unterstützung der kulturellen Arbeit in der Region, die sich als außerordentlich fruchtbar erwiesen hat.

Zurück zur Übersicht