Hauptnavigation
Aktuell + Konzerte/Proben + Chor/Leitung + Vereinsleben + Förderer/Kontakt + Impressum
Hauptnavigation

Neuigkeiten

10. November 2007

Konzertchor feiert seinen 115. Jahrestag

Prenzlau (UK). Jubiläen spielen auch beim Uckermärkischen Konzertchor Prenzlau e.V. eine Rolle. So traf er sich und seine Gäste, unter ihnen drei Vertreter des Stettiner Chores „Collegium Maiorum", kürzlich zum Jubiläumsball. „Zu feiern galt es 115 Jahre Männergesangsverein ,Eichenkranz', aus dem der 'Volkschor Prenzlau' hervorging", erinnert Vereinsvorsitzende Dagmar Krecker. Vor 35 Jahren wurde der „Frauenchor Prenzlau" gegründet, der sich vor 30 Jahren mit dem Männerchor zum „Konzertchor Prenzlau" (später „Uckermärkischer Volkschor") vereinte. „Dessen langjähriger Leiter Ulrich Schirrmeister legte den nunmehr gemischten Chor 1990 in die Hände von Jürgen Bischof. Heute ist der Chor unter dem Namen ,Uckermärkischer Konzertchor Prenzlau' weit über die Grenzen der Region hinaus bekannt. - Wie man sieht, hatten wir also Gründe genug, zu feiern."

Zunächst begrüßten das Preußische Kammerorchester und Bariton Frank Matthias unter der Leitung von Thomas Runge die Gäste mit einem Strauß heiterer Melodien. Der Festrede folgten Auszeichnungen von Annette Mörbe, Lotte-Luise Lux, Felicitas Richter, Wolfgang Dobbeck, Dagmar Krecker und Karin Kucher-Engbert, die seit mehr als 20 Jahren zum Chor gehören, mit einer Urkunde des Brandenburgischen Chorverbandes und dem Konzertchor. „Besonders geehrt wurden Brigitte Fink, Bärbel Hinz und Gitta Merkel, Gründungsmitglieder des Frauenchores und als seit nunmehr 35 Jahren sehr aktive und zuverlässige Sängerinnen."

Nach dem offiziellen Teil wurde ausgiebig gefeiert, „was wir uns durch unsere harte Probenarbeit und viele Konzerte redlich verdient haben." Für die Tombola stifteten Prenzlauer Betriebe, Firmen und Einrichtungen die Gewinne. „Vor allem ihnen, aber auch der Stadt Prenzlau sowie dem Brandenburgischen Chorverband sagen wir herzlichen Dank für die uns gewährte Förderung", so Krecker.

(Quelle: Prenzlauer Zeitung vom 28. November 2007)



Jubiläumsball des Uckermärkischen Konzertchores

Der UMKC e. V. begeht gleich ein dreifaches Jubiläum - ein Grund zum Feiern für die Chormitglieder, ihre Verwandten, Freunde und Gäste.

Programmheft des Jubiläumsballs(Eigener Bericht) Gleich drei Jubiläen begeht der Uckermärkische Konzertchor Prenzlau im Jahr 2007: 1892, also vor 115 Jahren, wurde der Männergesangsverein "Eichenkranz" gegründet, aus dem 1952 der Volkschor Prenzlau entstand. Vor 35 Jahren, also im Jahre 1972, wurde der Frauenchor Prenzlau gegründet. Und vor 30 Jahren schließlich, im Jahr 1997, schlossen sich beide Chöre zum Konzertchor zusammen, der 1983 zum Uckermärkischen Volkschor und seit 1991 zum Uckermärkischen Konzertchor Prenzlau e. V. wurde. Grund genug also für einen großen Jubiläumsball.

Und der Chor verstand es, diese Jubiläen zu feiern. Das Preußische Kammerorchester unter Leitung von Thomas Runge (Dresden) spielte auf; zunächst im Festkonzert mit klassischen Stücken, schließlich zum Tanz, bei dem sich schon bei den ersten Streicherklängen des ersten Walzers die Tanzfläche füllte. Solist und Moderator des Abends war Frank Matthias (Berlin), der mit seiner Stimme immer wieder Beifall und mit seinen Moderationen zahllose Lachsalven hervorrief. Dagmar Krecker, Vereinsvorsitzende des Uckermärkischen Konzertchores e. V., ließ in ihrer Rede die Geschichte des Chores Revue passieren. Die polnischen Gäste überbrachten die Grüße der Stettiner Partnerchöre "Camerata Nova" sowie "Collegium Maiorum".

Zu später Stunde spielte die Discothek Peter Schmidt jun. zum Tanz. Entertainer Siegfried Gerulat brachte mit seinen Stücken den Saal zum Schunkeln und zu gymnastikartigen Bewegungen. Wer mittlerweile entkräftet war, konnte sich an einem reichhaltigen Büffett stärken, das das Prenzlauer Schützenhaus angerichtet hatte. Und bei einer umfangreichen Tombola gab es für jeden einen der von zahllosen Sponsoren gestifteten Preise.

Der Ball dauerte bis spät in die Nacht. Vielen Dank an alle, die den Ball vorzubereiten halfen und ihn zu einem unvergesslichen Erlebnis machten!


Zurück zur Übersicht